Vollständige URLs in Google Chrome anzeigen

Seit geraumer Zeit blendet Google Chrome https:// und www als Bestandteil der URL aus. Um die vollständige URL wieder anzuzeigen, waren je nach Chrome Version verschiedene Einstellungen nötig. Mittlerweile kann die komplette URL ganz einfach wieder eingeblendet werden, indem mit der rechten Maustate auf die Adressleiste geklickt und im sich öffnenden Kontextmenü der Eintrag Immer vollständige URLs anzeigen ausgewählt wird.

02. Januar 2021 Google Chrome

Datensicherung mit restic, rclone und OneDrive

Heute habe ich mir eine Microsoft 365 Lizenz besorgt, die neben den bekannten Office Produkten auch 1 TB OneDrive Speicherplatz beinhaltet. Eigentlich sind meine wichtigen Daten schon gut gesichert, da sie sowohl redundant auf dem jeweiligen Server als auch zusätzlich physikalisch weit entfernt gesichert werden. So werden die Daten meines vServers von netcup in Nürnberg auf meinem Server zuhause in Kiel gesichert und umgekehrt. Da ich für den OneDrive Speicherplatz ansonsten jedoch keine Verwendung habe, recherchierte ich kurzerhand, ob meine Backup-Lösung auch mit OneDrive kompatibel ist - eine weitere Redundanz kann ja nicht schaden 😎

Integrationstests mit Spring Data MongoDB und Testcontainers

Bis vor kurzem haben wir auf Arbeit eine Embedded MongoDB zum Testen unserer Spring Boot Anwendungen verwendet. Mittlerweile benötigen wir jedoch ein paar Features, die seit MongoDB 4 hinzugekommen sind, und die Embedded MongoDB unterstützt bis jetzt nur MongoDB 3. Daran wird sich vermutlich auch in Zukunft nichts ändern (Is this project dead? #314), sodass ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht habe.

Caching für WebJars in Spring Boot konfigurieren

Für einfache Spring Boot basierte Webanwendungen greife ich häufig auf WebJars zurück. WebJars bieten die Möglichkeit, diverse JavaScript und CSS Bibliotheken wie z.B. jQuery oder Bootstrap als Abhängigkeit in Form einer JAR-Datei einzubinden. Spring Boot unterstützt WebJars von Haus aus, allerdings sollte das Caching für die WebJar Ressourcen konfiguriert werden, um möglichst kurze Ladezeiten für den Client zu erreichen.

Docker Images mit Google Jib bauen

Bislang habe ich Docker Images für meine Spring Boot Anwendungen immer per Dockerfile gebaut. Dafür wurde die mit dem spring-boot-maven-plugin erzeugte JAR Datei einfach in ein Docker Image kopiert. Dieses Vorgehen hat jedoch einige Nachteile, die nur mit viel Aufwand gelöst werden können. Stattdessen empfehle ich seit einiger Zeit die Verwendung von Google Jib, das eure Java Anwendungen effizient und sicher als Docker Image verpackt.

Docker Container mit Portainer verwalten

Vor kurzem habe ich alle Dienste auf meinem Server zu Docker migriert. Zur komfortablen Verwaltung der Docker Container kommt bei mir die schlanke OpenSource Anwendung Portainer zum Einsatz.

20. September 2018 Docker Portainer

Eigenen Git Server mit Gitea betreiben

Die verteilte Versionsverwaltung Git ist aus der modernen Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Dienste wie GitHub machen es einem unglaublich leicht, eigene Repositories zu verwalten. Wer jedoch einen eigenen Git Server mit einer komfortablen Weboberfläche betreiben möchte, dem kann ich Gitea wärmstens empfehlen.

20. September 2018 Git Gitea

Bean Validation mit Spring nutzen

Der ModelAttributeMethodProcessor von Spring MVC erlaubt standardmäßig die Überprüfung von Methodenparametern in @Controller-Klassen per Bean Validation. Um diese Funktionalität auch in anderen Spring Beans (die z.B. mit @Service oder @Component annotiert sind) verwenden zu können, sind nur wenige Handgriffe nötig.

Mehrere Datenbanken mit Spring Boot und Spring JDBC anbinden

Ohne manuelle Konfiguration kann nur eine Datenbank mit Spring Boot genutzt werden. Soll eine Anwendung mehrere Datenbanken anbinden, ist hingegen etwas Handarbeit nötig. Dieser Artikel zeigt die dazu notwendige Konfiguration unter Verwendung von Spring Boot 2, Spring JDBC und zwei MySQL Datenbanken.

Build und Git Informationen mit Spring Boot erzeugen und auslesen

Mit Spring Boot können bequem Build und Git Informationen erzeugt und ausgelesen werden. Damit die Informationen erzeugt werden, muss die Konfiguration zunächst entsprechend angepasst werden.