WordPress verlangt Verbindungsinformationen

veröffentlicht am 25. März 2010

Ihr wollt ein Plugin unter WordPress installieren oder löschen oder ein WordPress-Update fahren, WordPress fragt euch aber nach Verbindungsinformationen mit der Meldung „Um die geforderte Anfrage durchzuführen, sind Informationen zu deiner Verbindung erforderlich.“? Dieses Problem hatte ich gerade jetzt nach dem Umzug auf meinen vServer und konnte mir das Problem nicht erklären. Aus Erfahrung dachte ich natürlich sofort an ein Rechteproblem, was es natürlich auch war.

Das Problem bestand letztendlich darin, dass der Besitzer und die Gruppe der WordPress-Verzeichnisse nicht stimmten. Hier war durch die Übertragung per SCP überall root eingetragen. Der Apache-Webserver läuft aber standardmäßig unter dem Benutzer und der Gruppe www-data. Somit muss man entweder in einem FTP-Programm den Benutzer und die Gruppe auf www-data setzen oder falls man Shellzugriff hat, folgenden Befehl absetzen:

chown -R www-data:www-data <WordPress-Verzeichnis>

Einmal rekursiv die Zugriffsberechtigungen auf das WordPress-Verzeichnis setzen, kann auch nicht schaden:

chmod -R u=rwx,g=rx,o= <WordPress-Verzeichnis>

Kommentare

Genau dieses Problem hab ich bei Michaela (kaffeejunkies.at) nach einem Domainumzug bei all-inkl.com auch. WordPress verlangte nach den Verbindungsinformationen, was abgestellt werden konnte, nachdem die Besitzrechte umgestellt wurden. Das hatte allerding den Effekt, dass nun der Zugriff per FTP verweigert wird. Es ist eine ständige Umstellerei.

Nun bin ich nicht gerade Experte, was Shellzugriff und Besitzrechte anbelangt. Jedenfalls hab das jetzt via .htaccess in den Griff bekommen. hannes-schurig sei dank.

Kommentar #1 von plerzelwupp am 25. März 2010


Dann hättest du den FTP-User zu der www-data-Gruppe hinzufügen müssen ;)

Kommentar #2 von Patrick am 25. März 2010


Das sagst du so in deinem jugendlichen Leichtsinn. Genau das dachte ich nämlich auch, doch weiss ich nicht, wie ich das bewerkstelligen soll(?)

Kommentar #3 von plerzelwupp am 25. März 2010


Ganz einfach: usermod -a -G www-data Benutzername

Wobei der FTP-User glaube ich standardmäßig ftp-data heißt…

Kommentar #4 von Patrick am 25. März 2010


Bei der Meldung hätte ich nicht mit einem Rechteproblem gerechnet und ewig suchen können.

Kommentar #5 von Chris am 25. März 2010


Vielen Dank, dass du das aufgeschrieben hast :)
Hat mir gerade auch wieder geholfen!

Kommentar #6 von Jeffrey am 03. Juni 2010


Hallo Leute,
bei meinem Server bei all-inkl hat folgende Vorgehensweise geholfen.
Ich hatte den Installationsservice genutzt um WordPress zu installieren. Dabei wurde als Besitzer mein ftp-Name eingetragen. Aufgrund des Artikels von Patrick habe ich mich dann über die all-inkl Oberfläche in meinen ftp-Account eingebucht.
Dort kann man dann das zu ändernde Verzeichnis markieren und aus dem AKTIONEN-Menü chown auswählen. Man bekommt dann eine Auswahl angezeigt („ftp-accountname“ und „PHP-USER“).
Ich habe das auf PHP-USER eingestellt (rekursiv angekreuzt) und „schwupps“: Auf einmal installiert WordPress Plugins ohne Verbindungsinformationen anzufordern.
Ich hoffe, ich konnte helfen.

Kommentar #7 von Stintfang am 10. August 2010



Besten Dank,
hab ewig gesucht.

Kommentar #9 von Tobias am 02. Oktober 2010


Danke! An ein chown hätte ich gerade danke fehlender Fehlermeldung nicht gedacht. Dachte es läge daran, dass das System einen FTP-Server auf dem gleichen Server gefunden hat, der aber damit nichts zu tun hat.

Kommentar #10 von Rolf am 23. Oktober 2011


Kann mir dafür einer genau sagen, was zu tun ist?! Ich bin auch auf einen vServer umgezogen, kenn mich aber noch nicht gut aus. Putty sagt mir was ;-) Wenn also jemand Lust und Zeit für eine Schritt für Schritt Anleitung hat …

Kommentar #11 von Bjoern am 07. Dezember 2011


Das ist doch schon eine Schritt-für-Schritt Anleitung ;)

Mit Putty zum Server verbinden und dann die oben genannten Befehle absetzen.

Kommentar #12 von Patrick am 07. Dezember 2011


@Patrick
super Beitrag, ich hatte ein ähnliches Problem. Trotz stundenlangem Googeln und Probieren. Hat alles nichts genützt.
Jetzt bin ich nach Deiner Anleitung vorgegangen und innerhalb von 2 Minuten war mein Problem gelöst.
Vielen Dank

Gerd

Kommentar #13 von Gerd am 08. Juni 2012


Vielen Dank,

auch ich habe mich bei all-inkl eingeloggt und konnte dann dort über den von stintfang beschriebenen Weg ganz einfach die Besitzrechte auf den PHP-User ändern, und jetzt klappt es wieder wunderbar! Danke für den tollen Tipp.

Kommentar #14 von Lukas am 19. Juli 2012


Hi, auch wenn der Artikel schon ein paar Tage alt ist, er hat mir super geholfen.

Bei meinen vServer nur flott den User geändert und alles funktioniert wie gewünscht.

Besteht dadurch ein Sicherheitsrisiko?

Gruß
Flo

Kommentar #15 von Flo am 30. August 2012


@Flo: das lässt sich nicht pauschal sagen, da müssten schon mehrere Faktoren zusammenkommen (z.B. müsste ein Script mit Sicherheitslücke ausgenutzt werden und dann könnten Dateien in deinem Webverzeichnis gelöscht werden o.ä.). In der Regel soll der Webserver jedoch Vollzugriff auf „seine“ Dateien haben (z.B. benötigt WordPress natürlich Schreibzugriff für Updates).

Kommentar #16 von Patrick am 30. August 2012


Von mir auch ein Danke.
Schon das zweite Mal, dass ich auf genau dem Artikel lande :)

Kommentar #17 von Monte am 20. Dezember 2012


Hi Monte,

gern geschehen :)
Hab mir mal deine verlinkte Seite mal angeschaut: Hibernate mit XML Mappings ist aber nicht mehr „state of the art“. Wieso nutzt du nicht JPA mit den dazugehörigen Annotations? Dann brauchst auch keine Hibernate Tools mehr ;)

Gruß
Patrick

Kommentar #18 von Patrick am 20. Dezember 2012


Vorlesungsstoff :-D quasi in erster Linie eine Zusammenfassung für mich selber.

Aber danke für den Tipp, vielleicht komme ich über Weihnachten ja dazu das ganze mit JPA & Annotations zu mal durch zu spielen.

Gruß

Kommentar #19 von Monte am 20. Dezember 2012


Ich hatte das Problem auch nach einem Serverumzug. Allerdings waren es bei mir nicht die Berechtigungen. Bei mir war es eine Konfigurationsfrage in den Hostingeinstellungen (bei Plesk). Nachdem ich PHP-Unterstützung als Apache-Modul ausgewählt habe lieft alles wieder wie gewohnt.

Kommentar #20 von Harald am 08. Februar 2013


Patrick Du bist mein Held – nach gefühlten 1.000 Stunden suchen bin ich auf deinen Artikel gestoßen. Das war’s vielen Dank dafür!!!!!!!

Kommentar #21 von Daniel am 17. Februar 2013


Hallo Patrick, danke hatte gerade das gleiche Problem beim Serverumzug.
Funktioniert perfekt :)!
Vielen lieben Dank!

Kommentar #22 von Matthias am 14. Juli 2013


VIELEN DANK an Stintfang!!!!!!
Für einen Kumpel habe ich ein WP bei AllInkl installiert und bin über das „Aktualisieren“ mit FTP Konto gestolpert. Dank Dir konnte ich es Ratz Fatz erledigen.

Kommentar #23 von 84ck80n3 am 28. März 2015


Guten Tag,

vielen Dank für die Inspiration.
Ich habe selbes Problem erfahren und auch an ein Rechteproblem gedacht. Nur leider änderte ich nicht mit chown : diese, sondern mit chgrp, was nur die Gruppe anpasst und eben nicht den ebenfalls entscheidenden Nutzer.

Viele Grüße

Kommentar #24 von David Artmann am 16. Februar 2016


Hinterlasse einen Kommentar