Viele Dateien gleichzeitig umbenennen mit dem Ant Renamer

veröffentlicht am 14. April 2010

Gelegentlich kommt es vor, dass man viele Dateien auf einmal umbenennen möchte. Meist haben diese Dateien dann irgendetwas in den Dateinamen gemeinsam. Nehmen wir zum Beispiel die Aufnahmen einer Fernsehserie. Fernsehserien werden meist mit der Staffel- und Episoden-Nummer versehen. So könnte eine Folge von Dr. House zum Beispiel folgenden Dateinamen haben: drhouse-s03e08-titel-der-folge.avi.

Wenn man nun zahlreiche Dateien in dieser Form hat, kann man natürlich alle Dateien einzeln umbenennen. Einfacher geht es aber mit dem Ant Renamer.

Mit dem Ant Renamer hat man verschiedenste Möglichkeiten, um mehrere Dateien auf einmal umzubenennen. Man kann ganz einfach Suffixe ändern, Zeichen austauschen, Zechen einfügen und so weiter. Darüber hinaus kann das Programm aber auch mit Regulären Ausdrücken umgehen, MP3-Tags zur Bearbeitung benutzen oder auch EXIF-Informationen auslesen.

Nehmen wir nochmal das Beispiel von oben. Wenn ich nun viele Dr. House-Aufnahmen mit dem oben genannten Dateinamensschema habe, diese aber nach dem Schema Dr. House – S??E??.avi umbenennen möchte, bietet sich die Nutzung eines Regulären Ausdrucks an. Dafür muss man sich zunächst überlegen, welche Bestandteile man von den alten Dateinamen benötigt, um die neuen Dateinamen erzeugen zu können. In diesem Fall braucht man die Staffel-Nummer und die Episoden-Nummer.

Im Ant Renamer kann ich dann unter Regulärer Ausdruck folgendes eintragen:

  • Regulärer Ausdruck: .*s([0-9]{2})e([0-9]{2}).*
  • Neuer Name: Dr. House – S$1E$2.avi

Erklärung: alles, was man beim Regulären Ausdruck in runde Klammern schreibt, wird in eine Variable mit fortlaufender Nummerierung geschrieben. Auf diese Variable kann ich dann per $-Zeichen zugreifen. In diesem Fall steht also in $1 die Staffel-Nummer und in $2 die Episoden-Nummer.

Kommentare

Hallo Patrick,

wenn du öfters viele solche Seriennamen hast, dann bewegen wir uns wahrscheinlich auf ähnlichen Seiten. Ein Tipp aus dem Serienjunkies-Forum ist das Programm Series Renamer
http://imgur.com/RmUI6.jpg
http://seriesrenamer.wordpress.com/about/
http://board.serienjunkies.org/showthread.php?t=12753&page=2

Du kannst dich natürlich hinsetzen und dir mehrere reguläre Ausdrücke ausdenken.
Oder du lässt das Programm für dich arbeiten. Dazu braucht es selbst nur sehr wenig Infos, die es sich bereits aus dem vorhandenem kryptischen Bezeichnungen holt. Falls was fehlt, z.B. die Episodennummer, dann ergänzt du diese direkt im Programm.

Danach verbindet es sich mit einer von 5 wählbaren Onlinedatenbanken wie z.B. serienjunkies.de, imdb.com oder thetvdb.com. Wenn du eine deutsche DB wählst, bekommst du sogar gleich die deutschen Namen anstatt der englischen Episodentitel.

btt: Rename Master hat bei meinen internen Vergleichen am besten abgeschnitten, da es intuitiv + portable und trotzdem Profi-Funktionen bietet:
http://www.joejoesoft.com/cms/showpage.php?cid=108

Kommentar #1 von nixdagibts am 14. April 2010


Och naja Ant Renamer hab ich immer auf der Festplatte und mit dem oben vorgestellten Regulären Ausdruck bekommst du eigentlich jede Serien umbenannt, weil ich nur nach Staffel- und Episodennummer suche :)

Aber was Serienjunkies angeht: ich habe gestern ein kleines Tool programmiert, dass dir von einer SerienJunkies-Seite alle Rapidshare-Links ausliest und diese durch Zwischenüberschriften geteilt ausgibt. Bei Interesse einfach schreiben ;)

Kommentar #2 von Patrick am 14. April 2010


Das Tool ist bestimmt nicht schlecht für Leute die kein Datei Commander ala Total Commander oder so haben.

Kommentar #3 von Manox am 14. April 2010


Kann Total Commander auch solche Umbenennungen vornehmen?

Kommentar #4 von Patrick am 14. April 2010


Kann in dieser Hinsicht den freien Freecommander empfehlen
http://www.freecommander.com
ist an Total Commander angelehnt und kann außer mehrfachem Umbenennen wie in deinem Beispiel noch viele andere nützliche Dinge. Einfach mal anschauen.
Zweifenstertechnik ist sicher anfangs gewöhnungsbedürftig, aber wenn man mal drin ist pfeift man auf den Windows-Explorer. Ich benutze den Freecommander seit mehreren Jahren privat und auch im Büro.

Kommentar #5 von Braintrap am 26. April 2010


Der FreeCommander gehört auch bei uns in der Firma zur Standardinstallation. Ich selber habe aber keinen Nutzen dafür. Habe das Tool schon öfters „getestet“, aber keinen deutlichen Mehrwert erfahren. Im Alltag reicht bei mir der ganz normale Windows Explorer aus.

Im Gegensatz dazu möchte ich den Midnight Commander auf einer Linux-Shell nicht missen ;)

Kommentar #6 von Patrick am 26. April 2010


Es gibt noch eine Lösung, die ich immer dafür nutze. Nennt sich Joe.

http://toolsandmore.de/Central/Produkte/Software/Datei-Tools/Joe/

Kommentar #7 von Marco am 20. Mai 2010


Hinterlasse einen Kommentar