Testbericht: hardwrk SSD HDD Adapter Kit für MacBook (Pro)

veröffentlicht am 05. März 2011

Per Twitter hatte ich es ja schon angekündigt: ich habe mir das hardwrk SSD HDD Adapter Kit für MacBook (Pro) bestellt. Heute morgen wurde das Kit geliefert und natürlich habe ich es gleich verbaut. Soviel vorweg: klappt alles, aber ein bisschen Kritik habe ich dennoch.

Lieferumfang

Ich fange erst einmal mit dem Lieferumfang an. Wie auf der Webseite beschrieben, sind folgende Teile enthalten:

  • 1x hardwrk SSD HDD Adapter
  • 2x Wiha Feinmechaniker-Schraubendreher
  • 1x externes USB-DVD-Laufwerksgehäuse
  • 1x Elektrotechnik-Spatel
  • 1x gedruckte Einbauanleitung

Als besonderes Extra lag zumindest bei mir eine Ausgabe der t3n mit in dem Paket. Das Adapter Kit wird nämlich vom selben Unternehmen (yeebase) vertrieben.

Einbau der weiteren Festplatte

Für den Einbau ist eine monochrom bebilderte Einbauanleitung im Lieferumfang. Leider sind die abgedrucken Bilder teils zu dunkel und es wurde der Einbau für eine ältere MacBook-Serie als mein MacBook beschrieben. Aber mit etwas Verstand geht der Einbau auch ohne Anleitung. Einfach entsprechende Schrauben lösen, Bauteile einsetzen und alles wieder festzurren. Für den Umbau habe ich ohne Anleitung rund 15 Minuten gebraucht – also deutlich weniger als die einzuplanenden zwei Stunden aus der Anleitung ;)

Bei meinem MacBook Pro Mid 2010 musste in an den folgenden Stellen basteln. Bei den roten Punkten sind Schrauben, die gelöst werden müssen. Die roten Vierecke markieren Stellen, an denen man Kabel mit dem Elektrotechnik-Spatel lockern muss.

Nachdem ich die Festplatte in den Adapter und dann in das MacBook eingebaut hatte, sah das so aus:

Einbau des DVD-Laufwerks in das externe USB-Gehäuse

Der Einbau des DVD-Laufwerks in das externe USB-Gehäuse ist recht einfach. Deckel abschieben, Platine am DVD-Laufwerk befestigen, wieder einsetzen, Deckel drauf, Schraube festdrehen. Eigentlich sind im Lieferumfang des externen USB-Gehäuses zwei Schrauben enthalten, aber es passt nur eine der beiden Schrauben. Das andere Gewinde ist an dem DVD-Laufwerk zu weit entfernt, als dass man dort eine Schraube rein drehen könnte. Hält aber auch so. Da es sich um ein Slot-In Lauferk handelt und man die Kosten niedrig halten wollte, gibt es hierfür keine Blende. Ansonsten finde ich das Gehäuse recht stylish:

Ein kleiner Hinweis im Lieferumfang besagt übrigens, dass das auf der Webseite dargestellte AKASA-Gehäuse durch eines von DeLOCK ersetzt wurde, da es bei AKASA zu erheblichen Lieferproblemen kam.

Betrieb

Nach Anschmeißen des MacBooks wurden sowohl die neu eingebaute Festplatte als auch das angesteckte DVD-Laufwerk erkannt. Natürlich habe ich gleich eine Video-DVD eingeschmissen (die lag in Greifweite :D) und DVD-Player (die Software von Apple zum Abspielen von Video-DVDs) hat gemeckert, dass es das DVD-Laufwerk nicht kennt. hardwrk hat hierfür eine passende Anleitung, wie man DVD-Player auch mit externem DVD-Laufwerk zum Laufen bekommt. Wer’s braucht… sonst nutze ich immer den VLC-Player :)

Fazit

Für 79€ exklusive Versandkosten bekommt man ein solides Kit für den Einbau einer weiteren Festplatte in das MacBook. Zwar kann man sich ähnliche Teile zu einem Bruchteil der Kosten aus Fernost bestellen, aber bei hardwrk hat man die Zufriedenheitsgarantie: schnelle Lieferung, getestete Qualität und bei Defekten kann das Adapter Kit ohne Probleme umgetauscht werden.

Kommentare

Hatte vorher auch mal über eine erweiterte HDD im MacBook nachgedacht, aber eigentlich möchte ich da keine drehenden Platten mehr haben. Wer allerdings noch auf den Platz angewiesen ist, findet keine günstigere Lösung als diese Kombination :)

Bezüglich der Anleitung kannst du einfach auf ifixit gucken:
http://www.ifixit.com/Guide/Repair/Installing-MacBook-Pro-13-Inch-Unibody-Mid-2010-Optical-Drive-Replacement/4318/1
Wenn du eine Einbau-/Reparaturanleitung suchst, wirst du da fündig ;)

Kommentar #1 von Nils am 05. März 2011


Hi Patrick,

dass sich der Gehäusedeckel manchmal wieder schlecht anschrauben lässt liegt oft auch daran, dass man alle Schrauben erst mal noch relativ locker eindrehen sollte und dann in einer zweiten Runde alle richtig festzieht. Sonst kann es passieren, dass der Gehäusedeckel minimal schief in eine bestimmte Richtung fixiert ist und sich die restlichen Schrauben – wie von dir beschrieben – schlecht reindrehen lassen. Probiers einfach mal aus.

Das Gehäuse dürfte an sich nicht mehr Spannung als vorher haben, da der Adapter mit der HDD ja genauso groß ist, wie das alte Superdrive.

Kommentar #2 von Martin Brüggemann am 05. März 2011


…und hat denn sonst alles geklappt und ist dein MacBook jetzt „ssd-raketenschnell“?

Kommentar #3 von Martin Brüggemann am 05. März 2011


@Nils: Günstigere Lösungen gibt es schon, allerdings nur per eBay aus Fernost.

@Martin: Habe die Schrauben wie du gesagt hast angebracht. Dennoch kam mir das etwas schwerfälliger vor. Eine SSD war schon vorher im Einsatz, dementsprechend bin ich die Geschwindigkeit gewohnt ;) Dass man das DVD-Laufwerk nur mit einer Schraube befestigen kann, ist Absicht?

Kommentar #4 von Patrick am 05. März 2011


@Martin: Achja auf dem Foto oben kann man sehr gut erkennen, was ich per E-Mail geschrieben hatte. Dort ist statt einer Plastikschiene was anderes verbaut und zwei Kabel sind darauf fixiert. Hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem kleinen Lautsprecher.

Kommentar #5 von Patrick am 05. März 2011


@Patrick: Das Günstig bezog sich allgemein auf die Kombination SSD + HDD. Man könnte sich ja auch „mal eben“ eine 512GB SSD zulegen ;)

Kommentar #6 von Nils am 05. März 2011


Bei mir gibt es das Problem, dass der Systemordner nicht gefunden wird. (blinkendes Fragezeichen) Hab jetzt mal Mac OS von der DVD (nun ja extern) gestartet und installiere es auf die SSD. Die HDD im Adapter wird offenbar auch nicht erkannt…

Kommentar #7 von MJ am 05. März 2011


@MJ: Bei diesen Fehlermeldungen würde ich eher auf einen Einbaufehler tippen. Zumindest die „alte“ Platte sollte wieder ordentlich erkannt werden.

Kommentar #8 von Patrick am 05. März 2011


Was sagt das Festplattendienstprogramm, wenn du dein MacBook von der Mac OS X DVD startest? Taucht die HDD im Adapter da auf? Wenn nein, hast du ein Hardware-Problem oder vergessen ein Kabel wieder anzustecken (ist mir auch schon passiert). Die Einbauanleitung hast du befolgt, oder? Wenn du mehr Infos hast, meld dich einfach bei uns, wir helfen dir dann umgehend weiter :) http://hardwrk.com/kontakt/

Kommentar #9 von Martin Brüggemann am 05. März 2011


@Martin: Ihr könntet übrigens vielleicht noch eine kleine Anleitung veröffentlichen, wie man Benutzerordner umziehen kann. Ich habe z.B. den Downloads-Ordner auf meine normale HDD verschoben und einen Symlink für den alten Pfad eingerichtet. Man könnte das sicherlich auch mit dem ganzen Benutzerordner machen.

Kommentar #10 von Patrick am 05. März 2011


Ich denke ich hab alles befolgt. Die HDD im Adapter wird doch nur über einen Anschluss verbunden, oder. Hab schon versucht bei euch anzurufen ;-) Hatte mich gefreut, dass das Kit heute kam, zusammen mit der SSD von Amazon. Werde das Macbook nachher nochmal öffnen. Danke.

Kommentar #11 von MJ am 05. März 2011


@Patrick: Dafür gibt es übrigens auch eine Option in der Benutzerverwaltung. Ctrl-Klick auf deinen Benutzernamen ruft die erweiterten Optionen auf. Was letztendlich besser funktioniert, kann ich allerdings nicht sagen :)

Kommentar #12 von Nils am 05. März 2011


@Patrick: Die Anleitung dazu gibts doch schon, oder verstehe ich was falsch? http://hardwrk.com/anleitung/migrationsanleitung/ Auf die Migrationsanleitung weisen wir am Ende der neusten gedruckten Einbauanleitung auch hin.. (evtl. hast du noch eine ohne Hinweis geschickt bekommen).

Wenn man alles nach unserer Einbau- und Migrationsanleitung durchzieht, sollte man keine Probleme haben. Die sind eigentlich schon ziemlich vollständig und aus unseren eigenen Erfahrungen heraus erstellt worden.

Kommentar #13 von Martin Brüggemann am 05. März 2011


Nochmal alles gecheckt. SSD läuft, HDD im Adapter wird nicht erkannt.

Kommentar #14 von MJ am 05. März 2011


@Nils @Martin: Auweia, die Option kannte ich nicht, ich hab die Migrationsanleitung auch nicht komplett durchgelesen. Allerdings will ich auch nicht den gesamten Benutzerordner umziehen, sondern nur bestimmte Unterordner. Aber läuft ja… Ordner verschieben, Symlink anlegen und gut is.

@Martin: Weiter oben habe ich schon einmal gefragt, ob das bekannt ist, dass man bei dem DeLOCK-USB-Gehäuse das optische Laufwerk nur mit einer Schraube festdrehen kann?

Kommentar #15 von Patrick am 05. März 2011


@MJ: Hast du eine andere Möglichkeit, die Festplatte mal an einem anderen Computer zu testen?

Kommentar #16 von Patrick am 05. März 2011


@Patrick: Hätte da noch das MB meiner Frau ;-) Damit bin ich jetzt online. Die würde sich freuen… Hab nun wieder alles umgebaut, alte HDD an alte Stelle, DVD wieder intern, und alles läuft Prima. Scheint dann doch eher am Adapter zu liegen, oder?

Kommentar #17 von MJ am 05. März 2011


Kann ja jetzt die SSD mit installierten Mac OS verkaufen ;-) Na mal sehen was sie Jungs von hardwrk sagen.

Kommentar #18 von MJ am 05. März 2011


Hast du schon versucht, die HDD in den Einbaurahmen zu packen und die SSD an die übliche Festplatten-Position? So ist das bei mir geregelt, da die SSD schon seit längerem im MacBook werkelt :)

Wenn weder HDD noch SSD im Einbaurahmen funktionieren, ist da in der Tat was faul.

Kommentar #19 von Patrick am 05. März 2011


@Patrick: HDD in den Rahmen war eigentlich sowieso vorgesehen. Habs auch mal getauscht, wird beides nicht erkannt, im original Schacht ist beides o.k. Hab jetzt das DVD Laufwerk wieder eingebaut, funktioniert auch. Hab hardwrk schon angemailt. Na immerhin funktionieren meine neuen Speicherriegel (2×2) die ich neben der SSD geordert hatte. Wenigstens ein Teilerfolg heute.

Kommentar #20 von MJ am 05. März 2011


Der Adapter scheint wirklich defekt zu sein – haben noch ein paarmal dazu gemailt – evtl. ein Transportschaden. Wir schicken MJ am Montag gleich einen Ersatz + Retourenaufkleber zu, dass wir den defekten Adapter schnell zurück bekommen und ich den nochmal im Detail durchtesten kann.

Kommentar #21 von Martin Brüggemann am 05. März 2011


Stimmt, Kommunikation war top. Warte jetzt auf´s Adapter und mach mich dann nochmal ans Werk, ans hardwrk quasi ;-)
Danke.

Kommentar #22 von MJ am 06. März 2011


Moin Patrick,
coole Sache. Wenn man nicht so viel Wert darauf legt das Laufwerk anschließend als externes zu verwenden könnte man auch zu diesem Adapter greifen, die sollen wohl auch ganz gut funktionieren…
http://cgi.ebay.de/2nd-HDD-caddy-Apple-OptiBay-SuperDrive-Replacement-SATA-/250679986092?pt=AU_Laptop_Accessories&hash=item3a5db107ac#ht_2052wt_702
Darf man fragen, warum du so viel kohle dafür ausgegeben hast? ;)

Kommentar #23 von Niljuha am 06. März 2011


Eigentlich hätte ich bei dem Preis n passendes externes Gehäuse erwartet (inkl. Slotblende, auch wenn ich die Erklärung aus der FAQ durchaus nachvollziehen kann… aber, mit n bischen unternehmerischem Risiko hätte sich doch da bestimmt n Hersteller für gefunden?)… und das wäre dann auch ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem „direkt“ Kauf eines OptiBays/Adapters gewesen.

Kommentar #24 von Olli am 07. März 2011


@Olli, wir sind immer offen für Verbesserungsvorschläge. Schreib doch einfach mal, wie das Gehäuse deiner Meinung nach aussehen sollte (Material, Farbe, Beschaffenheit) oder schick uns evtl. ein Beispielfoto oder Link zu einem Produkt – dann diskutiere ich das gerne nochmal mit meinem Team. Wieviel würdest du für das Kit mit dem Gehäuse deiner Wahl maximal bezahlen wollen?

@Niljuha Info: Bei uns gibts das komplette Kit mit passenden Schraubendrehern, Spatel, externem USB/SATA-Gehäuse, Einbauanleitung, Migrationsanleitung + Tipps, 1-Jahr gesetzliche Garantie, maximal 10 Tage Lieferzeit (in der Regel 4-5), DHL-Tracking, kostenlosem E-Mail-Support, jeder Adapter wird vor dem Versand funktionsgetestet, wir verkaufen nur Dinge von denen wir überzeugt sind,.. Klar geht auch bei uns mal was schief (z.B. Transportschaden oder Inkompatibilität) aber uns kannst du zur Not schnell ein Mail schicken (support@hardwrk.com), anrufen oder antwittern und wir reagieren schnell mit einer kompetenten Lösung.

Wir beantworten zur Zeit ca. 30-40 E-Mails/Tag von der Einbaufrage, über Migrationsdetails bis hin zu Timemachine-Backup und allgemeinem OS X Kram und ich finds super! Macht total Spaß ein Produkt zu verkaufen, das man selbst täglich einsetzt, ein faires Preis/Leistungsverhältnis hat und mit dem man sich vor keinem Ebay-China-Link verstecken muss.

@MJ Dein Ersatzadapter ist heute rausgegangen. Ich schick dir gleich noch den Tracking-Link zu deinem Paket ;)

Kommentar #25 von Martin Brüggemann am 07. März 2011


@Martin: Die gesetzliche Gewährleistung liegt bei 2 Jahren, oder wo war nochmal der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung?

Kommentar #26 von Patrick am 07. März 2011


@Patrick Ja, da haste Recht: 2 Jahre ist korrekt! Bin schon ganz durcheinander vom ganzen „Supportmailbeantworten“ ;)

Kommentar #27 von Martin Brüggemann am 07. März 2011


Ich denke auch, dass das gesamte „Paket“ stimmig ist, und der Preis dafür mehr als fair ist.
Bin über einen Artikel in der aktuellen Maclife auf diesen Umbau (mit optibay) aufmerksam geworden und dabei zufällig auf die Webseite von hardwrk gestoßen.

Kommentar #28 von MJ am 07. März 2011


Hier noch mein abschließendes Fazit. Die Aufrüstung des MBP hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Geschwindigkeitszuwachs ist spürbar. Bin auch froh, keine Billigteile über ebay-China geordert zu haben, denn mein defekter Adapter wurde umgehend ausgetauscht und e-mail-Anfragen umgehend beantwortet, sogar am Wochenende. Auch die Anleitungen von hardwrk sind gut gemacht. Hatte bei der Migration nur noch ein Problem mit den Zugriffsrechten, die ich für die HDD erneuern musste.
Also unterm Strich: Daumen hoch!

Kommentar #29 von MJ am 14. März 2011


Hallo leute !

Ich spiele gerade auch mit den Gedanken für mein Macbook Pro so ein Ding zu holen.
Passt da in dem Adapter eventuell ein fette 1TB Platte rein ? :D
hat ja 12mm Höhe und nicht 9,5mm wie normale notebookplatten.
(Es gibt ja noch keine 1TB Platte auf dem Markt, die 9,5mm hoch ist.)

Glaub zwar nicht, dass die da reinpasst, aber wenn doch wäre es doch der HAMMER !

Kommentar #30 von gerlee am 15. März 2011


@gerlee: Da musst du mal den Martin fragen (am Besten direkt über die hardwrk-Mailadresse). Ich glaube aber nicht, dass das geht, da das von der Höhe passgenau ist.

Kommentar #31 von Patrick am 15. März 2011


Hallo zusammen,

die 12.5mm Platte passt nicht rein – die ist einfach zu hoch:
http://hardwrk.com/faq/#help9

Man kann natürlich die Platte einfach am HDD-Platz lassen und die SSD in den Adapter bauen, aber dann funktioniert der Hibernationmode (Systemstatus bei leerem Akku speichern und wiederherstellen) nicht mehr richtig.

Je nachdem wie wichtig einem das ist würde ich eher empfehlen eine 500-750GB 9.5mm hohe HDD zu kaufen. Die gibts ja auch schon ab 50 EUR.. und sind in der Regel deutlich leiser/sparsamer als 12.5mm hohe HDDs.

Kommentar #32 von Martin Brüggemann am 15. März 2011


Ich habe das Kit auch gestern bekommen, kann aber leider noch nicht viel dazu sagen, weil die SSD noch fehlt. Trotzdem habe ich das Superdrive schonmal ausgebaut, soweit hat wirklich alles sehr gut geklappt, und es danach natürlich auch in das externe Gehäuse gepackt. Läuft alles prima, ich kann übrigens sogar den DVD-Player für DVDs problemlos verwenden…
Die Anleitung habe ich nur kurz überflogen, weil ich schon öfter an meinem MacBook geschraubt habe und ja natürlich deinen Artikel aufmerksam gelesen habe, aber es ist echt leicht und unproblematisch mit beiliegendem Werkzeug!

Das einzige was ich doof finde: Ich habe auch eine Ausgabe der t3n erhalten, leider war es die Selbe, die ich auch auf der CeBit bekommen habe!

Kommentar #33 von Malte am 30. April 2011


„Das einzige was ich doof finde: Ich habe auch eine Ausgabe der t3n erhalten, leider war es die Selbe, die ich auch auf der CeBit bekommen habe!“

Vielleicht liest Martin ja noch mit und empfiehlt eine Beseitigung dieses Mankos ;)

Kommentar #34 von Patrick am 30. April 2011



Hi,

ich habe heute den Einbau bei einem Bj. 2006 MacBook Pro 17″ fertiggestellt.
Leider hatte hier noch das Laufwerk PATA (oder so ähnlich)
Nun da gibst auch schon Hersteller, die das noch liefern.

1. alte HDD gegen SSD Crucial 128GB getauscht
2. opt. LW gegen Optibay (PATA) getauscht und alte 500GB / 7200Umin rein.
3. das ganze partitioniert und je SNOW und je WIN 7 installiert.
4. lief auch prima … MaxSpeed MAC OS bis hin zum Ausführen von Programmen <30sec. bei WIN 7 ähnlich und das beim MacBook Anno 2006 :-)

Nun jedoch meine gezielte Frage:

Leider schickt SNOW mein beiden Partitionen der 500GB Platte in den Schlafmodus resp. sind Sie mit einmal vom Schreibtisch verschwunden … ???

Kann man den Sleep Modus irgendwie deaktivieren oder die Platten wieder aufrufen?

Danke schonmal im Voraus.

Kommentar #36 von Thomas am 12. Juni 2011


Hey,

ich spiele auch gerade mit dem Gedanken mein Laufwerk mit einer SSD zu ersetzen. Kann man denn eigentlich die HDD „auswerfen“, damit diese nicht mehr läuft oder funktioniert das nur bei Anschluss via USB? Ist ja eigentlich nicht mehr die Systemplatte.

Kommentar #37 von Timo am 16. Juni 2011


Hmm habe ich noch nie getestet. Kann man aber bestimmt per Festplatten-Dienstprogramm rausschmeißen :)

Kommentar #38 von Patrick am 16. Juni 2011


Hi Timo,

kannst du mit folgenden Befehlen machen:

diskutil umountDisk /dev/disk1s2
diskutil mountDisk /dev/disk1s2

Einer unserer hardwrk-Kunden hat für diesen Task auch mal ein Script gebastelt und auf github veröffentlicht: https://github.com/rene-dev/DriveSwitch

Das mit dem Abschalten der HDD geht aber nur, wenn man die HDD nur als zusätzlichen Speicherplatz nutzt und ansonsten alle Programme und die für Mac OS X nötigen Nutzerdaten komplett auf die SSD legt.

Gruß,
Martin

Kommentar #39 von Martin Brüggemann am 16. Juni 2011


@Patrick Ich hab übrigens inzwischen – laut Aussage von Hengedock – ein neues Hengedock losgeschickt bekommen. Das war vor einer Woche. Ist natürlich noch nichts angekommen und trackbar ist das Paket auch nicht :( Das alte Paket ist angeblich auf dem Transportweg verloren gegangen..

Kommentar #40 von Martin Brüggemann am 16. Juni 2011


Hehe :D Na ich bin mal gespannt, ob das irgendwann mal ankommt. Schön wäre es, da ich so ein Dock wirklich sehr gut gebrauchen könnte.

Kommentar #41 von Patrick am 16. Juni 2011


Mein Hardwrk adapter scheint ebenfalls defekt zu sein. muss es jetzt mal mit einer anderen platte testen..die eingebaute platte wird jedenfalls nicht erkannt. :(

Kommentar #42 von Vince am 04. April 2013


@Vince Einfach eine Mail an support@hardwrk.com mit einer kurzen Beschreibung deines Problems schicken und wir helfen Dir schnell und unkompliziert weiter.

Kommentar #43 von Martin Brüggemann am 04. April 2013


@Martin, also ich muss Hardwrk mal virtuell die Hand schütteln. Donnerstag ne Mail geschickt, Freitag die Paket-ID und Heute Mittag das Paket bekommen. Der neue Adapter funktioniert wie er soll. Vielen Dank für den Service!!

PS: vielen Dank für die Gummibärchen. :)
PPS: grüße an Andreas der sich so schnell gekümmert hat.

Kommentar #44 von Vince am 06. April 2013


Hinterlasse einen Kommentar