Sprechende URLs in WordPress einrichten

veröffentlicht am 08. Juli 2009

Normalerweise werden bei WordPress Hyperlinks in Form von z.B. http://www.patrick-gotthard.de/index.php?id=5 angezeigt. Kein Mensch weiß, was sich hinter so einer URL versteckt. Durch sprechende URLs ist es möglich, bereits im Vorfeld zu erkennen, was einen erwartet. So könnte ein Artikel mit sprechender URL über den Link http://www.patrick-gotthard.de/software/wordpress/more-text-anpassen.html erreichbar sein.

Hierbei kann man schon erkennen, dass es um den Artikel geht, in dem erläutert wird, wie man den more-Text bei WordPress anpasst. Dieser Artikel liegt außerdem in der Kategorie Software/Wordpress. Nicht nur für Menschen ist dieses Verfahren hilfreich, sondern auch für die Suchmaschinen-Optimierung relevant.

Vorraussetzungen

Damit sprechende URLs funktionieren, muss der Server mod_rewrite per .htaccess-Datei unterstützen. Dies ist bei den meisten Apache-Webservern der Fall, es sei denn der Provider unterbindet dies.

Sprechende URLs einrichten

Die Einrichtung unter WordPress ist denkbar einfach. Gehe einfach in die Administration von WordPress und navigiere dann zu Einstellungen » Permalinks. Unter Allgemeinen Optionen wählst du den Punkt Benutzerdefinierte Struktur. Ich empfehle dort /%category%/%postname%.html einzutragen, jedoch gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, die sprechenden URLs anzupassen. Diese findest du hier.

Nachdem du die Struktur deinen Wünschen angepasst hast, klicke auf Änderungen übernehmen. WordPress wird wenn möglich automatisch eine passende .htaccess-Datei anlegen. Sollte dies nicht klappen, zeigt dir WordPress an, was du in die .htaccess-Datei schreiben musst. Lege diese an, kopiere den angezeigten Text dort rein und lade die Datei dann in das Wurzelverzeichnis deiner WordPress-Installation.

Sollten die sprechenden URLs dennoch nicht funktionieren, schreibe bitte einen Kommentar, ich werde dann versuchen dir zu helfen :)

Kommentare

Hallo Patrick,

danke für die schnelle und leichte Beschreibung. Hat auf Anhieb geklappt.

LG

Marcus

Kommentar #1 von Maurer nanoware webdesign am 09. September 2011


Hi, ich habe das einmal ausprobiert, stelle aber fest, dass er das .html schlabbert. Woran mag das liegen?

Kommentar #2 von Werbeagentur-Fritze am 06. April 2014


Hi Patrick,

eine sehr gute Anleitung, manchmal braucht man sogar für WordPress eine Anleitung ;)

Vielleicht solltest du noch mit einbauen, mit welchem Code man das mod_rewrite Modul einrichtet, es gibt hierfür ja einen vorgefertigten Code, der nur in die .htaccess eingetragen werden muss (insofern es nicht automatisch möglich ist wie du schon geschrieben hast).

Ich bin letztens in meinem Artikel noch etwas mehr darauf eingegangen, wie man die URLs optimieren kann:
http://wp-ninjas.de/sprechende-urls/

Ich denke, das dürfte dem ein oder anderen weiterhelfen :)

Viele Grüße
Jonas

Kommentar #3 von Jonas Tietgen am 04. November 2015


Hallo Patrick,
ich habe die Permalinks so eingestellt, dass die benutzerdefiniert sind und den Permalink dann beim Erstellen der Seite so genannt wie ich es wollte. Wenn ich dann aber auf die Preview der Seite gehe, wird mir sowas hinter der URL angezeigt: page_id=11&preview=true
Kannst du mir sagen, woran das liegt?
Danke und viele Grüße, Johannes
P.S. die WordPress Version meiner Seite ist noch nicht online

Kommentar #4 von johannes am 20. Juni 2016


Moin Johannes,

das ist bei der Vorschau-Funktion ganz normal.

Gruß
Patrick

Kommentar #5 von Patrick am 20. Juni 2016


Hallo Patrick,

danke. Das heißt, dass ich mich darum nicht kümmern brauche und es dann gut aussieht, wenn ich es live schalte?

danke und viele Grüße, Johannes

Kommentar #6 von Johannes am 21. Juni 2016


So sollte es sein :)

Kommentar #7 von Patrick am 22. Juni 2016


Hinterlasse einen Kommentar