Shutdown Manager

veröffentlicht am 30. Dezember 2009

Ich bin eben bei Bjoern auf das Tool Shutdown aufmerksam geworden, mit dem man Windows nach einer bestimmten Zeitspanne Herunterfahren, in den Standby schicken oder whatever kann. Ich muss gestehen, dass ich das Tool jetzt nicht getestet habe, da ich seit Jahren Shutdown Manager verwende.

Der Shutdown Manager wird über folgendes Tray-Icon aufgerufen:

Danach erwartet einen folgende Eingabemaske:

Hier kann man wählen, zu welcher Uhrzeit oder nach welcher Zeitspanne der PC eine Aktion tätigen soll. Hierbei bietet Shutdown Manager die Möglichkeit, den Benutzer abzumelden, sowie den PC herunterzufahren, auszuschalten (wahrscheinlich ein Relikt aus älteren Windows-Zeiten), neuzustarten, in den Standby- oder in den Ruhezustand zu schicken. Was genau der Schalter Erzwingen bringt, weiß ich nicht, ich benutze den einfach immer :D

Nachdem man eine Aktion programmiert hat, kann man den Status ebenfalls über das Tray-Icon abrufen:

Kommentare

Shutdown sollteste aber auch mal testen :)
Nächste Woche kommt Version 1.1 mit einigen neuen Funktionen.

Kommentar #1 von Bjoern am 30. Dezember 2009


Wieso wird denn mein Trackback bei dir nicht angezeigt?

Kommentar #2 von Patrick am 30. Dezember 2009


Den hab ich erhalten, siehste Du auch wenn Du Anzahl der Kommentare im Beitrag mit der angezeigten Anzahl der Kommentare auf der Hauptseite vergleichst.
Mein Theme kann leider keine Trackbacks anzeigen :(.
Versuche das Anfang nächsten Jahres selbst zu beheben und Kommentare und Trackbacks zu trennen und einzeln darzustellen.

Kommentar #3 von Bjoern am 30. Dezember 2009


Ach das ist garnicht so schwer… Soll ich dir nen Codefetzen schicken?

Kommentar #4 von Patrick am 30. Dezember 2009


Das wäre super, will das Thema schon lange angehen, schiebe es aber immer wieder vor mir her da ich dafür hilfe brauche.

Kommentar #5 von Bjoern am 30. Dezember 2009


Ok ich räume den Code dann noch nen bisschen auf und schicke ihn dir.

Kommentar #6 von Patrick am 30. Dezember 2009


Dank Dir für Deine Mühe!

Kommentar #7 von Bjoern am 30. Dezember 2009


Hey Patrick!

Die Option „Erzwingen“ beendet alle Prozesse, oder Programme die sich möglicherweise aufgehängt haben oder in dem Moment nicht reagieren. Somit wird nicht gewartet und höflich gefragt ob das Programm sich sauber schließen will, sondern es wird einfach gekillt :D

Kommentar #8 von majorshadow am 30. Dezember 2009


@majorshadow: Aber das macht Windows doch auch von alleine nach einer bestimmten Zeit?

@Bjoern: Dein E-Mail-Server nimmt keine .php-Dateien an :D Ich schick’s nun per .zip

Kommentar #9 von Patrick am 30. Dezember 2009


@Bjoern: Das einzige was bei mir noch fehlt, ist die Anzahl der „menschlichen“ Kommentare auf der Startseite und den Artikelseiten auszugeben. Derzeit werden dort noch Kommentare, Track- und Pingbacks zusammen gezählt… P.S.: Dein Mailserver nimmt ja nichtmal .zip an :D

Kommentar #10 von Patrick am 30. Dezember 2009


Dazu hab ich aber glaub ich mal was gefunden, schaue mal nach und schick Dir mal den Link.
Zum Mailversand: da Exchange auch in die .zip schaut und dort ausführbaren Code findet, wird es als „Bedrohung“ angesehen.

Kommentar #11 von Bjoern am 30. Dezember 2009


Das nächste Mal kommt dann nen TrueCrypt-Container per Mail xD

Kommentar #12 von Patrick am 30. Dezember 2009


@Patrick
Ja Windows macht das ganze nach 60 Sekunden soweit ich weiß. Mit „Erzwingen“ wird dieser Timeout auf 0 runter gesetzt und alles wird sofort gekillt.

Wenn du Windows runterfährst und ein Programm nicht reagiert, dann kann man ja auch klicken das es gekillt wird. Weiß net wie das im Deutschen Windows heißt. Bei mir ist es glaub ich „Force Shutdown“ oder so.

Kommentar #13 von majorshadow am 30. Dezember 2009


Hinterlasse einen Kommentar