Meine unter Mac OS eingesetzte Software

veröffentlicht am 19. Februar 2011

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines MacBook Pro. Bisher habe ich mich nur in der Windows- und Linux-Welt herum getummelt und musste mir erst einmal passende Software für meinen Computeralltag zusammensuchen. Im folgenden findet Ihr eine Übersicht über die momentan von mir verwendete Software unter Mac OS.

Programm Beschreibung
Adium Wer Pidgin unter Windows oder Linux benutzt, findet mit Adium den Mac OS-Fork von Pidgin.
Adobe Reader X Die PDF-Ansicht von Vorschau gefällt mir nicht, deshalb nutze ich auch unter Mac OS den PDF-Betrachter von Adobe.
Alfred Alfred ist vergleichbar mit Launchy unter Windows. Ich nutze Alfred nur zum Starten von Programmen, das Programm hat wohl aber noch viel mehr drauf…
AppCleaner Wer ein Programm bequem und restlos entfernen will, kommt um dieses Tool nicht drum rum.
Better Touch Tool Mit Better Touch Tool holt man sich Aero Snap von Windows auch auf den Mac. Das Programm kann aber noch viel mehr. So können beliebig viele Touchgesten definiert und belegt werden.
Caffeine Caffeine verhindert das automatische Abdunkeln und den Ruhezustand des Macbooks, solange das Programm aktiviert ist. Nützlich vor allem, wenn man längere Texte liest.
Carbon Copy Cloner Mit diesem Tool kann man bequem 1:1-Kopien seiner Festplatten im Betrieb machen und (inkrementelle) Backups erstellen. Mit dem Tool habe ich z.B. mein System von HDD auf SSD umgezogen.
Chicken of the VNC Ein kostenloser VNC-Client für Mac OS. Bin allerdings nicht sehr zufrieden mit dem Tool. Wer eine bessere Alternative kennt: immer her damit!
DropBox Zu DropBox muss man glaube ich nicht viel sagen. Automatische Synchronisation eines Ordners mit einem Online-Speicher.
Firefox Firefox kennt wohl auch jeder. Ist der Browser meiner Wahl und fantastisch zum Entwickeln von Webseiten / Webanwendungen.
Fraise Fraise ist ein simpler aber umfangreicher Texteditor. Vergleichbar mit Notepad++ unter Windows.
Fugu Fugu ist mein WinSCP-Ersatz unter Mac OS. Ein komfortabler SFTP/SCP-Client. Das Tool kann zudem bequem SSH-Tunnel aufbauen.
JDownloader Ein mächtiger Downloadmanager, der auch unter Windows und Linux läuft.
KeePassX KeePassX ist das Mac OS-Pendant zu KeePass unter Windows. Hiermit verwalte ich alle meine Passwörter.
LibreOffice LibreOffice ist die jüngste Abspaltung des OpenOffice-Projekts. Gute und kostenlose Alternative zu Microsoft Office.
Monolingual Mit Monolingual kann man nicht benötigte Sprachpakete von seinem System entfernen. Wohl vor allem für SSD-Benutzer mit weniger Speicherplatz interessant.
Remotedesktopverbindung Das offizielle Remotedesktop-Tool von Microsoft zur Fernwartung von Windows-PCs.
Sequel Pro Ein wirklich superstarker, kostenloser MySQL-Client für Mac OS. Meine absolute Empfehlung!
Skype Auch Skype hat es auf mein Macbook geschafft. Kostenloses Tool, um über Internet mit anderen (auch mit Videoübertragung) zu telefonieren.
TeamViewer Kennt glaube ich auch jeder. Fernwartung made easy. Läuft auch unter Windows und Linux.
The Unarchiver Zwar kann Mac OS von Haus aus schon eine ganze Reihe an gepackten Dateien extrahieren, aber The Unarchiver kann noch ein paar mehr :)
Tinker Tool Tinker Tool erlaubt das einfache anpassen von vielen versteckten Systemeinstellungen.
Twitter for Mac Ein sehr schöner Twitter-Client für Mac.
Versions Ein verdammt guter Subversion-Client für Mac OS. Leider kommerziell, nutze ich derzeit noch als Demo. Vielleicht finde ich ja noch einen guten, kostenlosen Subversion-Client für Mac.
VLC Player Kennt auch jeder. Der Video-Player schlechthin auch für Windows und Linux.

Wie immer: wenn ihr noch weitere Empfehlungen habt, dann immer her damit :)

Kommentare

Alfred war mir zu instabil und langsam, ich benutze lieber Quicksilver: https://github.com/quicksilver/Quicksilver

Fraise wird leider nicht mehr weiterentwickelt, der Vorgänger und Nachfolger Smultron kostet inzwischen (wenn auch nicht viel): http://www.peterborgapps.com/smultron/

Für Subversion kann ich SmartSVN empfehlen: http://www.syntevo.com/smartsvn/index.html

Den offiziellen Twitter Client kenne ich nicht, aber YoruFukurou ist sicher nicht schlechter: http://sites.google.com/site/yorufukurou/

Im Web bin ich früher viel mit Camino unterwegs gewesen, bin aber zugegebenermaßen inzwischen wieder bei Opera gelandet: http://caminobrowser.org/

Vienna ist ein guter RSS Client: http://vienna-rss.sourceforge.net/

Der beste VNC Client ist IMHO JollysFastVNC, kostet: http://www.jinx.de/JollysFastVNC.html

Perian ist nützlich, um Quicktime mehr Formate beizubringen: http://www.perian.org/

Die Festplatten sollte man immer überwachen, wenn das auch mit SSDs nicht mehr so kritisch ist: http://www.corecode.at/smartreporter/

Dann gibt’s noch ein paar Widgets, die ich regelmäßig benutze:
http://www.apple.com/downloads/dashboard/reference/beolinguswidget.html
http://www.palple.net/widgets/currencyconverter/index.html
http://www.macupdate.com/app/mac/25466/emitsms/

Kommentar #1 von Fabian Ritzmann am 19. Februar 2011


Hey Fabian,

danke für deine umfangreiche Antwort.

– Ich habe heute neu installiert und bleibe erst einmal bei Spotlight, statt Alfred einzusetzen (lief bei mir übrigens ohne Probleme).

– Fraise erfüllt bei mir seinen Zweck, ich wollte einfach nur einen Editor mit Code-Highlighting für PHP.

– SmartSVN werde ich mir mal anschauen -> Danke für den Tipp

– Hmm dein Twitter Client sieht irgendwie überladen aus. Bin mit dem „offiziellen“ Client zufrieden :)

– Für die Entwicklung von Webseiten kenne ich keinen besseren Browser als Firefox. Habe eine Zeit lang Chrome versucht, aber ich kann auf die Erweiterungen bei Firefox einfach nicht verzichten :)

– RSS Client? Google Reader ;)

– Wegen VNC muss ich mal schauen. Im Moment setze ich wegen mangelnden VNC-Clients auf Remotedesktop. Kann doch nicht sein, dass es keinen vernünftigen, kostenlosen VNC-Client für Mac OS gibt?!

– Perian hatte ich installiert, Quicktime konnte aber trotzdem nicht alles abspielen. So ist natürlich wieder VLC am Start. Quicktime verwende ich aber für Screencasts (sehr schöne Sache).

– Festplatten überwachen… kein Bedarf. Meine wichtigen Daten sind eh gesichert und bei der SSD mache ich mir ohnehin keine Sorgen über einen spontanen Plattenausfall.

– Das Übersetzungs-Widget sieht gut aus, für die anderen habe ich keine Verwendung. Aber wie ich mich kenne, rufe ich eh dict.leo.org statt das Übersetzungs-Widget auf :D

Schönes Restwochenende noch :)

Kommentar #2 von Patrick am 19. Februar 2011


Hinterlasse einen Kommentar