Meine eingesetzten WordPress-Plugins

veröffentlicht am 17. März 2010

Heute aktualisiere ich mal die Zusammenstellung meiner eingesetzten WordPress-Plugins. Seit dem Start dieses Blogs habe ich etliche Plugins getestet. Einige haben den Test bestanden, andere sind sofort oder nach einiger Zeit wieder rausgeflogen. Ich versuche die Anzahl der Plugins immer möglichst gering zu halten, auf einige Plugins kann ich aber einfach nicht verzichten. Derzeit setze ich folgende WordPress-Plugins ein:

Plugin Beschreibung
AntispamBee Dieses Plugin schützt vor Kommentar-Spam. Bisher leistet Antispam Bee wirklich gute Arbeit. Es kommt nur äußerst selten vor, dass ein Spam-Kommentar durchkommt. Zu False postives hingegen kam es noch nie.
Clean Options Mit diesem Plugin kann man komfortabel die Tabelle wp_options in der WordPress-Datenbank aufräumen und von Altlasten befreien.
Dean’s Permalinks Migration Sollte man man auf die Idee kommen, seine Permalink-Struktur zu ändern, ohne Besucher oder Suchmaschinenrankings verlieren zu wollen, ist dies das Plugin der Wahl.
Enable oEmbed Discovery Seit WordPress 2.9 unterstüzt WordPress das so genannte oEmbed. Mit dieser Erweiterung wird ermöglich, oEmbed für sämtliche Seiten zu nutzen. Standardmäßig kann man oEmbed aus Sicherheitsgründen nur für eine Hand voll Seiten benutzen.
FancyBox for WordPress Mit diesem Plugin werden die animierten Effekte beim Anklicken eines Bildes ermöglicht.
Follow My Links Mit diesem Plugin werden sämtliche rel=“nofollow“von Hyperlinks entfernt.
Google XML Sitemaps Der Name ist etwas irreführend, denn nicht nur Google wird unterstützt. Das Plugin sendet bei jedem Update der Seite eine aktualisierte XML-Sitemap an Ask.com, Google, MSN Search und YAHOO
Landing sites Mit diesem Plugin kann man Besucher, die von einer Suchmaschine auf deine Seite kommen besonders begrüßen.
Seemore Beim Klicken auf den „Kompletten Artikel lesen“-Link wird der komplette Artikel angezeigt, statt unter den „more-Anker“ zu springen
Simple Tags Eine komfortable Verwaltung für Tags u.a. mit Massenverarbeitung
Subscribe To „Double-Opt-In“ Comments Dieses Plugin erlaubt das Abonnieren von neuen Kommentaren mit Hilfe einer Bestätigungs-E-Mail (double-opt-in).
TinyMCE Advanced Mit dem TinyMCE Advanced-Plugin kann man diverse Funktionen des WordPress-Editors aktivieren, die standardmäßig deaktiviert sind. Sehr nützlich ist hierbei z.B. die Unterstützung zur Einbindung von Tabellen (WP-Table Reloaded ist deshalb bei mir rausgeflogen).
Twitter Posts Dieses Plugin erstellt automatisch einen Tweet, sobald ein neuer Artikel veröffentlicht wurde.
WP-Permalauts Dieses Plugin kümmert sich darum, dass Umlaute korrekt für die Permalinks umgesetzt werden.
WP AJAX Edit Comments Dieses Plugin bietet den Besuchern die Möglichkeit, ihre bereits abgesendeten Kommentare noch eine Weile bearbeiten zu können.

Kommentare

Seemore und Wp-Table Reloaded kannte ich noch nicht. Danke für den Tipp!

Kommentar #1 von Bjoern am 16. Oktober 2009


Ich benutze auch das eine oder andere Plugin, welches in deiner Liste steht :)

„Clean Options“ muss ich mir unbedingt anschauen, danke für den Tipp!

Kommentar #2 von Jeffrey am 17. März 2010


Aber unbedingt davor eine Sicherung der Datenbank machen bzw. sehr gründlich überlegen, was du da löschst. Beim ersten Mal hab ich alle meine Tabellen gelöscht. Zum Glück hatte ich eine Sicherung :)

Was setzt du denn noch für Plugins ein, die du mir empfehlen könntest?

Kommentar #3 von Patrick am 17. März 2010


Hey Patrick, nette Zusammenstellung. Ich sehe immer gern welche Plugins auf den Blogs laufen. Hast du die Preisänderungen von Ajax Edit Comments mitbekommen?

Wenn nicht, hier ein Artikel dazu; http://www.admartinator.de/2010/03/17/ajax-edit-comments-fliegt-raus

Gruß, ach1m.

Kommentar #4 von ach1m am 18. März 2010


Naja ich setze selber nur die ältere, kostenlose Version ein, die vollkommen ausreicht. Wenn ich irgendwann wieder viel Zeit habe, werde ich das Plugin mal nehmen und anpassen. Das hat mir viel zu viele Features und passt mir optisch nicht so ganz :)

Kommentar #5 von Patrick am 18. März 2010


Hehe, als ich den Beitrag gelesen hab kam mir der gleiche Gedanke wie ach1m. Was passiert wohl mit Ajax Edit Comments. ;-)

Kommentar #6 von 5ch31d am 18. März 2010


@Patrick:

Aktuell fällt mir gerade kein Plugin ein, was du noch nicht benutzt und ich dir speziell empfehlen könnte.

Über meine Blogsuche findest du jedoch noch das eine oder andere Plugin :)

@ach1m:

Danke für den Hinweis zu AEC, da muss ich mir auch noch eine Lösung überlegen!

Kommentar #7 von Jeffrey am 18. März 2010


Hui ich find die Liste klasse – ich glaub, so eine bau ich die Tage auch mal in meinem Blog ein :) Nutze auch einige deiner Plugins und (leider) noch ne ganze Reihe mehr. Hab aber schon angefangen auszumisten!

Durch deine Liste wirds aber noch mal eins mehr – das Landing Page Plugin ist nämlich genau das, wonach ich nicht gesucht und es dennoch gefunden habe :D

Kommentar #8 von Fabienne am 03. Februar 2011


Schöne Übersicht. Seemore habe ich direkt übernommen – hat mich endlos (soweit man bei meiner kurzen Karriere von endlos sprechen kann) genervt.

Einfach und funktioniert. Klasse!

Kommentar #9 von ThilliMilli am 19. März 2011


Hinterlasse einen Kommentar