JRuby manuell unter Linux installieren

veröffentlicht am 13. Mai 2012

JRuby ist eine in Java geschriebene Ruby Implementierung, die den größten Teil des Ruby Sprachumfangs nachbilden kann und die Interaktion der Sprachen in beide Richtungen zulässt. Zwar bieten die meisten Linux Distributionen die Möglichkeit, JRuby über die Paketverwaltung zu installieren, häufig handelt es sich dabei jedoch nicht um die neuste verfügbare Version. Dieser Artikel beschreibt deshalb die manuelle JRuby Installation unter Linux.

Zunächst wechselst du in das Verzeichnis /usr/lib:

cd /usr/lib

Danach kopierst du dir von der JRuby Downloadseite den Downloadlink der gewünschten JRuby Version im tar.gz Format in die Zwischenablage und lädst das Paket herunter:

wget <URL>

Das heruntergeladene Archiv wird nun entpackt und kann dann gelöscht werden:

tar xzf jruby-bin-<Version>.tar.gz
rm jruby-bin-<Version>.tar.gz

Jetzt müssen nurnoch JRuby Umgebungsvariablen eingerichtet werden. Öffne dazu die Datei /etc/environment mit einem Texteditor

nano /etc/environment

und erweitere zunächst den Path um folgende Angabe:

:/usr/lib/jruby-<Version>

Danach wird in der Datei noch die Umgebungsvariable JRUBY_HOME gesetzt:

JRUBY_HOME="/usr/lib/jruby-<Version>"

Abspeichern und fertig. Um die erfolgreiche Installation zu testen, muss sich nun einmal ab- und wieder angemeldet werden. Danach wird der Befehl

jruby -v

ausgeführt und sollte ein ähnliches Ergebnis liefern:

jruby 1.6.7.2 (ruby-1.8.7-p357) (2012-05-01 26e08ba) (OpenJDK 64-Bit Server VM 1.7.0_03) [linux-amd64-java]

Kommentare

Mit rvm ist es noch einfacher :)

Kommentar #1 von Mathias am 14. Mai 2012


Hast du mal den Befehl für mich? Ich hatte an dem Tag keine Lust, mir die Dokumentation von rvm durchzulesen :)

Kommentar #2 von Patrick am 15. Mai 2012


Jetzt fällt es mir wieder ein… schon die rvm Installation unter Ubuntu 12.04 hat Fehler ohne Ende geschmissen, deshalb habe ich das schnell aufgegeben

Kommentar #3 von Patrick am 15. Mai 2012


Zur Ubuntu Installation kann ich jetzt nichts weiter sagen. Ich persönlich hatte bisher keine Probleme mit der Installation (unter Debian, MacOS). Wenns dann einmal drauf ist, musst du halt wirklich nur ein „rvm install jruby“ machen :)

Kommentar #4 von Mathias am 15. Mai 2012


Hinterlasse einen Kommentar