Einbinden von Medien diverser Anbieter in WordPress

veröffentlicht am 23. Dezember 2009

Seit WordPress 2.9 unterstützt WordPress die offene Schnittstelle oEmbed,  mit der Medien automatisch von anderen Quellen eingebunden werden können. So können z.B. ganz einfach Videos von Youtube eingebunden werden, indem man die URL des Videos (bzw. der Seite in das das Video eingebettet ist) in WordPress einfügt.

Derzeit ist das Feature jedoch aus Sicherheitsgründen beschnitten. So können nur Medien von ausgewählten Anbietern eingebunden werden. Welche das sind, kannst du hier nachlesen. Doch was muss man tun, um nicht unterstützte Anbieter mit einzubeziehen. Dafür gibt es zwei Methoden. Entweder man benutzt die Funktion wp_oembed_add_provider(), um einzelne Anbieter hinzuzufügen, oder man installiert das Plugin Enable oEmbed Discovery, das eine generelle oEmbed-Unterstützung aktiviert. Diese beiden Methoden greifen jedoch nur, wenn der Anbieter auch oEmbed unterstützt. Über einen Tipp, wie man das prüfen kann, wäre ich sehr dankbar :)

Möchtest du einen Anbieter hinzufügen, der kein oEmbed anbietet, musst du ihn manuell einbinden. Dazu nutzt man die Funktion wp_embed_register_handler().

P.S.: Ich muss gestehen, dass ich mir die Funktions-Seiten erst nach dem Verfassen des Artikels angeschaut habe. Derzeit sind diese noch leer. Ich hoffe, dass diese in den nächsten Tagen gefüllt werden. Ansonsten wird man sicherlich per Google findig :)

Kommentare

Hi,
diese „oEmbed“-Funktion im neuen WordPress 2.9 hatte ich mit einem YouTube-Video erfolgreich ausprobieren können. Hat alles super geklappt. WAs andere Videoportale angeht, da kann ich leider keinerlei Erfahrungen bezüglich dieser Funktion wiedergeben, weil ich ausser Youtube keine mehr nutze.

Mit „oEmbed“ erspart man sich eine Menge beim Bloggen, wenn man Videos einbettet.

Kommentar #1 von Alex L. am 02. Januar 2010


Hinterlasse einen Kommentar