Direktzugriff auf Festplatten und USB-Sticks unter VirtualBox

veröffentlicht am 06. Oktober 2010

VirtualBox ist meine bevorzugte Lösung, um mit virtuelle Maschinen zu arbeiten. Vor längerer Zeit habe ich viel mit MultiBoot USB-Sticks experimentiert und hatte dabei vor allem mit dem Problem zu kämpfen, dass ich den Computer immer wieder zum Testen des USB-Sticks neustarten musste. Es geht allerdings auch viel einfacher mit VirtualBox. Man kann über eine virtuelle Festplatte direkten Zugriff auf Speichermedien und somit auch USB-Sticks erlangen.

Als erstes musst du die vergebene Festplattennummer für deinen USB-Stick herausfinden. Die Kommandobefehlszeile kannst du danach gleich offen lassen, denn wir brauchen diese jetzt.

Navigiere jetzt mit dem Befehl

cd "c:\Program Files\Sun\VirtualBox"

in den VirtualBox-Programm-Order. Nun legen wir eine virtuelle Festplatte an, die Zugriff auf den USB-Stick gewährt. Der benötigte Befehl hat folgende Syntax:

VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename <vmdk-Datei> -rawdisk \\.\PhysicalDrive<Festplattennummer> -register

Nehmen wir nun an, dass ich die virtuelle Festplatte nach c:\usbboot.vmdk haben möchte und der USB-Stick die Festplattennummer 2 hat, lautet der Befehl wie folgt:

VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename c:\usbboot.vmdk -rawdisk \\.\PhysicalDrive2 -register

Wenn du nun VirtualBox startest, kannst du beim Anlegen einer neuen virtuellen Maschine diese virtuelle Festplatte auswählen. Solltest du den USB-Stick zwischenzeitlich mal abgezogen haben, musst du ggf. nochmals alles einrichten, da sich die Festplattennummer ändern kann.

Kommentare

über diese Methode kann man übrigens auch physikalische Festplatten direkt in die virtuelle Maschine durchschleifen. Hat bei mir auch soweit funktioniert, nur wenn ich die Festplatte in der VM freigegeben habe und über Netzwerk Daten auf die Freigabe geschrieben habe, wurde das Dateisystem mit der Zeit inkonsistent….
Zum Booten von USB-Sticks aber sicherlich sinnvoll.

Kommentar #1 von Stefan am 06. Oktober 2010


irgendwelche tipps für portable virtualbox? da geht nämlich die usb unterstützung nicht…

Kommentar #2 von stardust am 06. Oktober 2010


Sorry, keine Ahnung. Die Portable nutze ich nicht. Bisher wusste ich nichtmal, dass es eine Portable gibt ;)

Kommentar #3 von Patrick am 06. Oktober 2010


Hallo bei mir kommt aus unerklärlichen Gründen ne Fehlermeldung.

„Error getting the geometry of the raw disk ‚\\.\PhysicalDrive2‘ : VERR_IO_NOT_READY….“

Irgendwelche Ideen?

Kommentar #4 von Fabse91 am 22. Oktober 2010


Hmm… „IO_NOT_READY“ klint so, als wäre das Gerät nicht bereit für die Benutzung… Schon im Netz nach der Fehlermeldung gesucht?

Kommentar #5 von Patrick am 22. Oktober 2010


also ich hab die 2 mal mit ner 1 getauscht & es hat funktioniert aber jetzt habe ich ein weiteres problem wenn ich die festplatte(usbboot.vmdk) einbinde.

Beim Starten kommt die Meldung „Medienfehler
Neustart: Taste drücken“

Kommentar #6 von Fabse91 am 22. Oktober 2010


Öhm kann es sein, dass „1“ deine Festplatte ist, von der du gerade dein Windows gestartet hast? Das wird denke ich mal nämlich nicht laufen ;)

Kommentar #7 von Patrick am 22. Oktober 2010


Ja gut aber welche Zahl ist es dann?
Denn die Zahlen 2-10 funktionieren nicht.

Kommentar #8 von Fabse91 am 22. Oktober 2010


Das kann ich dir auch nicht sagen, ich seh ja nicht die Ausgabe :) Kann auch sein, dass das nicht mit allen Geräten reibungslos klappt.

Kommentar #9 von Patrick am 22. Oktober 2010


Wozu soll denn der Parameter ‚-register‘ dienen?
Ich erhalte nämlich folgende Fehlermeldung:
„Syntax error: Invalid parameter ‚-register'“
(und in der Syntax von VBoxManage internalcommands createrawvmdk gibt’s den auch gar nicht)

Kommentar #10 von tim am 10. September 2011


Es kann sein, dass sich die Syntax geändert hat, der Beitrag ist ja schon ein Bisschen her.

Kommentar #11 von Patrick am 10. September 2011


Ja, das hab ich mir schon gedacht; ich wollte auch nur wissen, wozu der Parameter dienen sollte.
Mal davon abgesehen funktioniert das Ganze bei mir sowieso nicht –
es wird nur eine 1 KB große vmdk-Datei erstellt, die aber in virtualbox nicht als Festplatte verwendet werden kann…

Kommentar #12 von tim am 10. September 2011


Es ist auch schon lange her, dass ich das gebraucht habe. Ich glaube das register war dazu da, dass die virtuelle Festplatte in VirtualBox in der Verwaltung angezeigt (registriert) wird.

Kommentar #13 von Patrick am 10. September 2011


Als Tipp für Windows 7 Benutzer.

Die CMD und später auch Virtual Box müssen als Administrator gestartet werden. Sonst geht’s net! Hab ich gerade gemerkt als ich ne EFI Partition von eine USB Platte löschen wollte.

Neu in meinem Blog: http://www.my-azur.de/blog/linux-grep-ausgabe-ohne-kommentarzeilen/

Gruß Marco

Kommentar #14 von Marco am 14. Februar 2012


Hinterlasse einen Kommentar