Benchmark der Intel X25-M

veröffentlicht am 25. November 2010

Nachdem ich meine Intel X25-M bereits unter Ubuntu getestet habe, folgt nun mein offizieller Benchmark der SSD unter Windows. Der Benchmark wurde mit dem bekannten Tool ATTO Disk Benchmark erstellt.

Erstmal natürlich ein kleines Bild von der SSD, auch wenn man Festplatten in der Regel nicht oft zu Gesicht bekommt, sobald man sie eingebaut hat :)

Zunächst war ich ein wenig enttäuscht von den Benchmark-Ergebnissen, als ich die Grafik mit Jeffrey’s Benchmark verglichen habe:

Doch auf den zweiten Blick sind die Werte keineswegs „schlecht“, denn die Lesegeschwindigkeit ist durchweg besser (was natürlich auch an meinem Computer liegen kann). Zwar bleibt die Schreibgeschwindigkeit bei maximal rund 90 Megabyte in der Sekunde hängen, aber man muss erstmal eine Quelle haben, von der man mit so einer Datenrate kopieren kann (außer vielleicht einer anderen SSD :D).

In einem Punkt schlägt mich Jeffrey aber bestimmt: meine SSD hat damals 180€ für 80GB gekostet und soweit ich weiß, sind die neuen SSD mit Sandforce-Controller vom Preis her schon tauglich für den Massenmarkt.

Kommentare

Vom Preis her sind die in letzter Zeit echt günstiger geworden. Die Preise werden aber bestimmt noch weiter sinken.

Habe für meine 60 GB jetzt 160 Franken, das sind etwa 120 Euro bezahlt. Durchaus OK.

Kommentar #1 von Jeffrey am 25. November 2010


Ich glaub du hast ein Problem mit dem Controller auf dem Mainboard. Ich hab grad meine eigentlich langsamere Samsung mit MLC durchgemessen und komme auf 130MB beim Schreiben von Blöcken über 128KB – und das in zugemülltem Zustand.

Kommentar #2 von Tom am 27. November 2010


Nein der Controller läuft einwandfrei, dieselben Werte habe ich auch auf meinem Notebook damals gehabt (da war sie vorher drin verbaut). Toms Hardware Guide misst dieselben Werte: http://www.tomshardware.de/X25-M-Intel,testberichte-240143-8.html

Kommentar #3 von Patrick am 27. November 2010


Hinterlasse einen Kommentar