Alle Umgebungsvariablen unter Windows anzeigen

veröffentlicht am 24. November 2010

Beim Schreiben von Batchscripts unter Windows benötigt man häufiger mal Umgebungsvariablen. Für den Fall, dass du nicht alle Bezeichner im Kopf hast, habe ich einen kleinen Tipp, wie man sämtliche Umgebungsvariablen unter Windows anzeigen lassen kann.

Dazu öffnest du einfach die Kommandobefehlszeile per Windows-Taste + R, gefolgt von cmd und Enter. Dort gibst du dann

set

ein und schon werden alle Umgebungsvariablen aufgelistet. Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

Kommentare

Jap kann man wirklich hin und wieder gebrauchen. Auch beim erstellen von SFX archieven.Interessant sind übrigens auch Inf Dateien. Da funktioniert „%ProgramFiles%“ beispielsweise nicht. Das wird da durch „1622“ ersetzt…
Aber das ist jetzt auchn bisschen ausm Zusammenhang gerissen :D.

Kommentar #1 von Niljuha am 24. November 2010


Schöner Tipp!
Kannte ich bisher auch noch nicht und ist in vielen Situationen mit Sicherheit ganz nützlich :)

Kommentar #2 von Nils am 24. November 2010


manchmal sind es die kleinen Dinge. :)
Danke. Spart das Arbeitsplatzeinstellungenklicken.

Kommentar #3 von Tom am 25. November 2010


Man kann auch direkt Variabeln suchen.
Mit ’set p‘ werden alle angezeigt, die mit P beginnen.
(ist manchmal übersichtlicher als die ganze Liste)

Kommentar #4 von Quimby am 20. August 2011


@Quimby: Ist das Zufall, dass du genau das Beispiel bringst, das als Hilfe bei

set /?

ausgegeben wird? :D

Kommentar #5 von Patrick am 20. August 2011


Ein ganz nützliches Tool zum Anzeigen, Setzen, Speichern und Archivieren.

http://www.rapidee.com

Kommentar #6 von NSt am 08. Oktober 2011



Hinterlasse einen Kommentar